Quartier Streuwiese  | 2017
Geladener Wettbewerb, 3. Preis, Kassel/D  |  Wohnquartier am Gelände der ehemaligen Joseph-von-Eichendorff-Schule, Kassel


QUARTIER STREUWIESE verfolgt ein offenes Konzept. Locker, wie auf einem Feld verteilte Kuben reagieren auf die Umgebung und diffundieren zu den benachbarten Wohngegenden. Das Feld wird von einem Ring „umarmt“. Im Inneren dominieren Gärten, Wege und kleine, besondere Situationen. Das neue Quartier soll Modellcharakter erhalten. Es wird daher autofrei gehalten. QUARTIER STREUWIESE soll ein ökologisches und sozial nachhaltiges Modellprojekt werden: Keine Autos, viele Gärten und kleine Mikronachbarschaften (1 Haus = 1 Optionsraum, 10 Wohnungen, 10 Gärten).

QUARTIER STREUWIESE wird durch einen Ring eingefasst. Der Ring beinhaltet einen Rundum-Fußweg, nimmt den vorhandenen Radweg auf, integriert die Beuys-Eichen sowie die Pavillons und weitet sich zu kleinen, Platz-artigen Situationen und Erlebnisräumen. Das Quartier interpretiert die Kleinteiligkeit der Umgebung. Punktförmige Kuben werden im Areal leicht versetzt zueinander verstreut. So entstehen für BewohnerInnen freie Ausblicke in die Landschaft und für BesucherInnen Durchblicke in das Quartier. Punktuell werden leichte Erhöhungen für zusätzliche Ausblicke angeboten. Keine langen Fluchten werden gebildet, sondern differenzierte Blicke und Bildausschnitte. Das Quartier kann in 4-6 Bauabschnitten realisiert und in ähnlicher Bauform auf dem Erweiterungsgebiet fortgesetzt werden. Baukörper basieren auf einem 6m- Raster und können in Stahlbeton, in Ziegelbauweise oder in Holzkonstruktion gebaut werden.

Vier Typen - ROMEO, JULIA, DUPLEX und HAUS HUND bieten den gewünschten Wohnungsmix und verteilen sich gleichmäßig, wobei Julia dominiert. Jede Wohnung erhält einen eckförmigen, großen Wohnraum, von dem man den eigenen Garten erreicht. Im Erdgeschoss geht man direkt aus dem Wohnraum in den Garten, im 1. Obergeschoss geht man über eine einläufige Treppe hinunter und im 2. Obergeschoss über eine einläufige Treppe zum Garten auf dem Dach. Die Treppen führen an der eigenen Wohnung vorbei.



Projektdaten
Bauherr:  GWG Reiner Wohnsinn Kassel
Planung:  ARGE Köb&Pollak ° Schmoeger Architektur
Baubeginn:  2019
Nutzfläche:  188 Wohnungen + KITA

Visualisierung: Sara Hammer

  PROJEKTE  >